Fehlermeldung

Notice: Undefined property: stdClass::$comment_count in comment_node_page_additions() (Zeile 728 von /usr/share/nginx/babyplausch.de/modules/comment/comment.module).
25 Nov 2014

Wool Candy Berlin: Cooles aus Strick für Kids

Ich mag Gestricktes und achte beim Kauf von Juniors Klamotten möglichst auf Fairtrade produzierte Ware. Schließlich ist Kinderhaut besonders empfindlich. Jetzt kann ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Beim Label Wool Candy Berlin gibt es farbenfrohe Stricksachen wie Jacken, Kleider und Pullover aus hochwertiger Bio-Wolle, die garantiert von glücklichen Schafen stammt.

Hinter Wool Candy Berlin steht ein kleines Familienunternehmen, das von Stephanie Raatz und ihrer Mutter betrieben wird. In ihrem bisherigen Leben arbeitete Stephanie als Steuerberaterin, aber die Mode lag ihr schon immer mehr am Herzen. Also schmiss sie ihren Job und ging Anfang 2014 mit ihrem eigenen Kindermodelabel an den Start. Die Idee zu Wool Candy Berlin kam ihr durch ihre Kinder: "Seit meine Mutter für ihre vier Enkelkinder strickt, wurden meine Schwester und ich immer wieder darauf angesprochen, ob man die Teile nicht kaufen könne", sagt die Mutter zweier Kinder. "Außerdem hatten wir festgestellt, dass es so etwas wie die von meiner Mutter gestrickten Teile am Markt tatsächlich nicht gab - nämlich hergestellt aus 100 Prozent Schurwolle, mit schönem Design und aus nachweislich nachhaltiger Produktion."

In Deutschland produziert

So stammt das Garn für die Sachen aus dem sächsischen Zwickau und gestrickt werden die Kleider, Jacken und Pullover auch in Deutschland. Von einem ehemaligen Ingenier, der zu DDR-Zeiten Strickmaschinen entwickelte und heute an einer solchen Maschine als Stricker arbeitet. "Er ist 63 Jahre alt und bekommt noch keine Rente, deshalb freut er sich über jeden Auftrag. So jemanden muss man doch unterstützen", erzählt Stephanie. Die Energiebilanz stimmt also schon mal.

Was auch stimmt, ist die Qualität: Die ist so, wie man sie von früher kennt. Da leiert kein Bündchen aus, da verblassen auch nach mehrmaligem Waschen (was übrigens auch in der Maschine möglich ist) keine Farben und häßlich aussehendes Pilling gibt es auch kaum. So kann Junior seinen Pullover also auch noch weiter vererben, so war's ja zu Großmutters Zeiten schon üblich. Und dank seines zeitlosen Designs ist er auch in ein paar Jahren noch tragbar. "Wir möchten, dass unsere Strickteile langlebig sind und weiter vererbt werden können. Oder gebraucht weiter verkauft werden. Das geht nicht, wenn sie sehr modisch sind", sagt Stephanie.

Bald auch für die Großen

Übrigens durften Stephanies eigene Kinder und deren Freunde bei den Desings mithelfen: "Wir haben alle Prototypen mit den Kindern anprobiert und ihre Meinung sehr ernst genommen. Wir wollten z.B. erst eine Zopfjacke für Jungs machen, aber die Jungs haben gesagt: 'Uncool, das ziehen wir nicht an'". Apropos Zopfjacke. Das Modell Mariella wird es demnächst aufgrund von großer Nachfrage auch in großen Größen geben. Dann können Tochter, Mutter und Oma im Partnerlook gehen. Und vielleicht auch bald die Jungs. Stephanies Mann "möchte unbedingt einen Wool Candy Pullover für sich, weil er die Qualität so mag". Geplant sind auf Dauer daher eine Mutter & Tochter bzw. Vater & Sohn - Kollektion.

In Arbeit ist momentan die Kollektion für den Sommer 2015, sie wird aus 100 Prozent Bio-Baumwolle bestehen. Auch die nächste Winterkollektion plant das Wool Candy Team bereits. Für diesen Winter sind übrigens gerade neue Schals und Loops im Sortiment des Onlineshops zu finden. Wer sich die Sachen lieber live und in Farbe anschauen und anfassen möchte, kann auch das tun. In Berlin, der Heimatstadt des Labels, gleich in vier Geschäften: im ProShop des Golfclubs-Wannsee, in der BABY MANUFAKTUR, bei Krabbelfass und Nicki´s Kids Concept Store. Wenn weitere folgen, erfahrt ihr das hier.

Thema: