Fehlermeldung

Notice: Undefined property: stdClass::$comment_count in comment_node_page_additions() (Zeile 728 von /usr/share/nginx/babyplausch.de/modules/comment/comment.module).
12 Mär 2016

Basteln mit Kindern: Steckenpferd

Wir haben einen neuen Mitbewohner: Gustav. Gustav ist ein Pferd. Genau genommen ein Steckenpferd, schließlich - so heißt es - sei auf dessen Rücken das Glück der Erde zu finden. Und je früher man damit beginnt, um so besser. Statt der gekauften Fertigversion haben wir Juniors neuen Spielgefährten selber gemacht. Ist gar nicht schwer und eine schöne Bastelidee für einen Kindergeburtstag oder für einen Mama-Abend. Ladet euch doch mal ein paar Mütter ein und baut euren Kids ein schönes Steckenpferd. Die werden am nächsten Morgen Augen machen. Und dieses Exemplar ist eine schöne Alternative zu dem Steckenpferd aus Papas alten Socken.

Schon die Kleinsten können an der Bastelarbeit teilhaben. Sie können den Stoff und die Wolle aussuchen, beim Anbringen der Augen helfen und den Kopf mit Watte oder Wolle füllen. Größere Kinder, die eine eigene kleine Nähmaschine haben, können die Teile natürlich auch zusammennähen. Los gehts, hü hott!

Steckenpferd selber machen: Material

  • Stoff vorzugsweise Leinen oder robuste Baumwolle 40 cm x 110 bzw. 140 cm
  • Volumen-Vlies
  • 1 Paar Augen
  • 1 Wollknäuel
  • 100 Gramm Füllwatte
  • Lederschnur
  • 1 Holzstange (Besenstil)
  • Heißklebepistole

Steckenpferd selber machen: Anleitung

1. Das Schnittmuster für das Steckenpferd auf den Stoff übertragen. Ihr braucht zwei Kopfteile und vier Ohren. Wer mag, kann für die Ohren auch zwei unterschiedliche Stoffe nutzen, damit sich die Innenteile von den äußeren abheben.

2. Zwei Ohrenteile mit Volumen-Vlies versehen. Wer andersfarbigen Stoffe verwendet, nimmt dafür diese Stoffteile. Entweder aufbügeln oder knappkantig auf die linke Seite aufnähen.

3. Die Ohren rechts auf rechts legen und zusammennähen. Wenden und und bügeln. Eine Seite (die innere) ist nun mit Volumen-Vlies gefüttert.

4. Die Außenkanten der Ohren zur Mitte falten (am besten bügeln) und knappkantig zusammennähen. Die gefütterte Seite liegt dabei innen.

5. Die Ohren nun am Abnäher des Kopfteils annähen. Die äußere Seite des Ohrs liegt dabei auf der rechten Stoffseite des Kopfteils.

6. Den Abnäher rechts auf rechts zusammennähen und bügeln.

7. Die Augen an der Markierung anbringen. Am besten, ihr verstärkt die Stelle durch ein weiteres Stoffstück von innen. Ich habe ein kleines Viereck zugeschnitten. Wer mag, kann die Augen natürlich auch von außen aufkleben oder gar mit einem starken Zwirn aufnähen. Der Phantasie sind mal wieder keine Grenzen gesetzt.

8. Von dem Wollgarn etwa 150 Stücke in einer Länger von 15 cm zurechtschneiden. Eines der Kopfteile nehmen und die Fäden auf die rechte Seite an der oberen Kante zwischen die Markierungen nähen. Immer portionsweise verfahren, damit das Ganze nicht zu dick wird und verrutscht. Nach einer Lage eine zweite Lage "Haare" obendrauf nähen.

9. Ist die Mähne angelegt, können die Kopfteile rechts auf rechts zusammengenäht werden. Die untere Kante bleibt offen. Achtet darauf, dass die Wollfäden nicht zwischen die Nähte geraten.

10. Die Rundung am Maul entweder zurückschneiden oder einknipsen. Den Kopf wenden und bügeln.

11. Die untere Kante zu vernähen, dass ein Tunnel entsteht. Ein Stück von etwa 2cm bleibt offen.

12. Hier durch wird ein Lederband oder eine andere Schnur gezogen. Je nachdem, womit ihr den Kopf am Stock befestigten wollt.

13. Reichlich von den der Füllwatte in den Kopf stopfen. Bei den kleinen Bastlern kommt das gut an.

14. Das Stockende, das im Kopf des Pferde befestigt wird mit Heißkleber versehen. Anschließend in die Watte drücken und ein paar Minuten warten, bis der Kleber sich mit der Watte verbunden hat. Ggf. Watte nachstopfen.

15. Das Band stramm ziehen und verknoten. Damit es nicht verrutscht, kann ein kleines Loch durch den Stock gebohrt werden, durch das die Schnur gezogen wird.

16. Wr mag, kann für das Pferdchen auch noch Zügel nähen. Fertig ist der neue Spielgefährte.