Fehlermeldung

Notice: Undefined property: stdClass::$comment_count in comment_node_page_additions() (Zeile 728 von /usr/share/nginx/babyplausch.de/modules/comment/comment.module).
15 Apr 2013

Wickeltasche selber nähen

Gleich vorab: Ich mag Wickeltaschen nicht sonderlich. Gleich nach Juniors Geburt hatte ich mir bei TK Maxx eine ganz toll aussehende Tasche gekauft und sie, wenn es hoch kommt, vielleicht zehnmal benutzt. Sie war mir einfach zu voluminös und hatte zu viele Fächer. Ich war nur am Kramen und Suchen. Wenn wir unterwegs sind, nehme ich am allerliebsten meine selbstgenähte Wickeltasche. Windeln, Wickelunterlage und Feuchttücher passen da prima rein. Zur Not auch noch ein paar Wechselklamotten. Dann wird sie einfach zugebunden und ab damit in die Handtasche oder einfach nur unten in den Kinderwagen.

Material

Ihr braucht:

  • 1 x 1,35 Meter Stoff für die Außenseite
  • 1 x 1,35 Meter farblich abgestimmter Stoff für das Futter und die Zubinder
  • 1 x 0,5 Meter Einlage zum Aufbügeln
  • 10 cm farblich passendes Klettband
  • 1 kleinen Teller
  • 1 Schere
  • Textilschnitt oder Schneiderkreide
  • passendes Nähgarn
  • Stecknadeln

Ich habe mich für einen schönen Vichy-Karo-Stoff für außen entschieden. Für das Futter habe ich eine Wachstuch-Tischdecke von IKEA zugeschnitten. Für den Fall, dass doch mal was auslaufen sollte, bleibt meine Tasche dann wenigstens trocken. Auf dem Bild ist die Tasche mit einem Bindebändchen abgebildet, in der folgenden Nähanleitung habe ich diese durch einen einfachen Klettverschluss ersetzt, damit lässt sich die Tasche noch schneller öffnen und schließen.

Nähanleitung

Schritt 1
Aus dem Außenstoff ein 35 x 80 cm und ein Teil für die Klappe von 35 x 20 cm zuschneiden. Die gleichen Abmessungen aus dem Futterstoff schneiden.

Schritt 2
Die Einlage auf die linke Seite des Außenteils sowie auf die linke Seite der Klappe bügeln, oder, für den Fall, dass ihr keine klebende Einlage verwendet, feststeppen.

Schritt 4
Das Außenteil sowie das Futter für die Klappe rechts auf rechts legen. Nun werden im Abstand von 13 cm zu den Seiten und 8 cm zur Unterkante Markierungen mit Schneiderkreide gemacht. Den umgedrehten Teller an den Markierungen ausrichten und den Bogen mit Schneiderkreide nachzeichnen. Am Bogen entlag durch alle Stofflagen schneiden. Anschließend steppfußbreit zusammennähen. Den Stoff auf rechts wenden und bügeln. Die Öffnung zusammenheften. Etwa mittig auf der Klappe ein Teil des Klettverschlusses knappkantig feststeppen.

Schritt 5
Auf dem Außenteil die weiche Seites des Klettbandes feststeppen. Vorher genau abmessen. Dazu an der Oberkante des Außenteils die Klappe mit dem schon befestigten Klettteil anlegen und entsprechende Markierungen machten. Das Außenteil rechts auf rechts falten und die Seitenkanten zusammenstecken, steppfußbreit zusammennähen und an den Enden verriegeln.

Schritt 6
Futter rechts auf rechts zur Hälfte falten und zusammenstecken. Die Seiten steppfußbreit zusammensteppen. Die rechte Seite der Klappe auf die rechte Seite des Außenteils legen, ausrichten, mit Steckennadeln zusammenstecken und zusammennähen. Die äußere Tasche auf rechts wenden, nun zeigt das Futter mit der linken Seite nach außen, über die äußere Tasche schieben. Hier wird es in bißchen tricky, nicht irritieren lassen, dass die Klappe jetzt zwischen den beiden Teilen liegt. Alles ausrichten und die oberen Kanten steppfußbreit zusammennähen und eine 10 cm lange Öffnung lassen. Alles mit Rückstichen verriegeln.

Schritt 7
Die Tasche wenden, das Futter nach innen schieben und die Klappe durch die Öffnung nach außen ziehen. Die unversäuberte Kante der Öffnung einschlagen und feststecken. Zum Schluss das Futter glatt streichen. Die Oberkanten und die Klappe knappkantig absteppen, gern auch mit einem kontrastreichen Garn, das gibt der Tasche einen extra Pfiff.

Viel Spaß mit diesem kleinen Alleskönner. Denn neben Windeln & Co. könnt ihr hierin auch diverse andere Sachen verstauen, die eurer Kind auf kleinen Ausflügen oder Reisen so braucht.